Artikel in der Kategorie ‘Presse’

Kreisvergleichskampf U12 U10 15.01.2017 Bad Liebenzell


Liebe Vereine, wie beim Kreistag besprochen eine Mannschaftsaufstellung und genauere Daten für den Kinderleichtathletikvergleichskampf. Bitte meldet bis zum 04.01.2017 an oder ab unter j.schwarz@tsg-niefern-leichtathletik.de

Kreisvergleichskampf kinderleichtathletik 2017

Mannschaftsaufstellung Kreisvergleichskampf Calw 15

Leichtathletiktalente in Mannheim


Traditionell fand am vergangenen Samstag die Sichtung  für die besten 13-jährigen Leichtathleten in Mannheim statt. 80 Talente aus ganz Baden waren eingeladen und so war der Parkplatz des Olympiastützpunktes Mannheim voll mit Autos von Freiburg über den Bodenseeraum bis Karlsruhe. Auch aus Pforzheim hatte es 5 Mädchen geschafft, die Normen für diese Sichtung zu erreichen. Unter den Augen der Landestrainer Nachwuchs führten die Athleten am Vormittag einen sportmotorischen Testwettkampf durch, am Nachmittag wurden an verschiedenen Stationen vielseitige koordinative Aufgaben bewältigt. Maya Rogée von der TSG Niefern belegte einen 7. Platz und qualifizierte sich damit direkt für den  nächsten Sichtungslehrgang nach Albstadt. Doch auch Nina Schreiner (SV Büchenbronn Platz 15) und Elisa Reichstetter (LV Biet Platz 27) zeigten tolle Leistungen und warten mit Spannung, ob auch sie nominiert werden. Eingeladen aber verhindert war Chiara Insinna (LG Enz 72) und Katharina Laws (TB Wilferdingen). Aber auch ohne Nominierung steht einer Weiterentwicklung in der Leichtathletik nichts im Wege. Viele große Athleten waren nicht in einem Kader und haben trotzdem den Anschluss an die Spitze erreicht. Also weiter dabei bleiben.

Werfertag LG Stein-Eisingen


Gute Leistungen bei schlechtem Wetter

◆ Landesoffener Werfertag der LG Stein-Eisingen bereits zum 25. Mal.

◆  134 Teilnehmer aus insgesamt 41 Vereinen in Baden-Württemberg.

Uli Faulhaber

Königsbach-Stein

Patricia Nothacker vom LV Biet (links) schleuderte den Diskus auf 36,83 Meter, Tim Schröck vom TV Huchenfeld (rechts) wurde im Kugelstoßen in der Altersklasse M12 mit 9,02 Metern Erster.

Bereits seit 25 Jahren organisiert die LG Stein-Eisingen zum Abschluss der leichtathletischen Freiluftsaison einen landesoffenen Werfertag mit Rahmenwettbewerben auf der Sportanlage Plötzer in Königsbach.

134 Teilnehmer aus 41 baden-württembergischen Vereinen – überwiegend 12- bis 18-Jährige – gingen an den Start, deutlich weniger als in den Vorjahren. Das war wohl den ungemütlichen Witterungsbedingungen geschuldet. Dennoch wurden einige hervorragende Ergebnisse erzielt, waren doch etliche baden-württembergische Kaderathleten am Start. Wurf-Landestrainer Lutz Klemm war in Anbetracht der niederen Temperaturen nicht unzufrieden mit seinen Schützlingen. So schleuderte der badische Vizemeister von 2014, Florian Werling (MJ U20) vom SCL Heel Baden-Baden, den Speer auf 50,91 Meter, blieb aber um einige Meter hinter seiner Bestleistung zurück. Eine Klasse für sich war die deutsche U18-Diskus-Vizemeisterin Leia Braunagel, ebenfalls SCL Heel Baden-Baden. Sie kam auf 46,20 Meter, was eineinhalb Meter hinter ihrer Bestweite liegt. Patricia Nothacker, LV Biet, wurde mit 36,83 Diskus-Dritte und gewann mit 11,08 Metern den Wettbewerb im Kugelstoßen. Patricia hatte sich in dieser Saison mit 37,40 Metern für den Landeskader empfohlen.

Erfolgreiche Teilnehmer kamen auch von der TSG Niefern. Kader-Athlet Luis Benz, M15, gewann das Kugelstoßen (13,05 m) mit deutlichem Vorsprung, mit dem Diskus (32,85 m) wurde er hinter dem überragenden Robin Vrbek (42,77 m) vom VfB Stuttgart Zweiter.

Als Allround-Talent präsentierte sich Tim Schröck vom TV 1880 Huchenfeld. Bei seinem ersten Wettkampf im Kugelstoßen wurde er in der Altersklasse M12 mit 9,02 Metern Erster und gewann überdies den Weitsprung sowie die Läufe über 75 und 800 Meter. Ähnlich erfolgreich war die gleichaltrige Annika Slatosch, LG Enz 72. Sie entschied den Weitsprung für sich, den Ballweitwurf sowie die Läufe über 75 und 800 Meter.

Für Ulrike Reich-Mattis, Trainerin beim TV Bretten, zählt der Werfertag zu den wichtigen Wettbewerben zum Saisonabschluss, quasi als Standortbestimmung vor dem anstehenden Wintertraining, wie sie sagte. Für ihre Schützlinge waren besonders die Diskus-Konkurrenzen wichtig, da es in Bretten keinen Diskusring mehr gebe, nachdem die Stadt die Anlage bedauerlicherweise ersatzlos abgebaut habe.

Um so mehr freute sie sich über die enormen Verbesserungen einiger ihrer Athleten. Samuel Beisel, M13, siegte mit deutlichem Abstand beim Diskuswurf (33,19 m) und Paulina Halwas, W15, war mit 9,30 Metern Beste ihrer Altersklasse im Kugelstoßen.

Helfer wieder dabei

48 Helfer, davon zehn Kampfrichter, sorgten unter Leitung von Yvonne Schmitt für den reibungslosen Ablauf. Im vergangenen Herbst hatte die LG Stein-Eisingen erstmals in Ermangelung von Hilfspersonal den traditionellen Werfertag absagen müssen.

Ergebnisliste: http://ladv.de/ergebnisse/31593/25.-LO-Werfertag-2016-Ergebnisliste-K%C3%B6nigsbach-Stein-2016.htm

 

 

Kreisvergleichskampf Eislingen


Gute Resultate in Eislingen

Eislingen/Pforzheim. Erstmals war beim Vergleichskampf der Leichtathletik in Eislingen/Fils eine Mannschaft der Region Nordschwarzwald am Start. Federführend war der Kreis Calw. Die meisten Athleten stellte der SV Büchenbronn mit acht Sportlern, die 22 Disziplinen abdeckten. Allerdings konnten im Team Nordschwarzwald nicht alle Positionen besetzt werden, deshalb belegte die Region am Ende Rang drei hinter dem Kreis Göppingen und Böblingen.

Trotz kühler Temperaturen und anfangs noch Regen, sprangen einige Topergebnisse heraus. Insgesamt gab es drei Doppelsieger, nämlich die zwölfjährige Lea Nechwatal (SV Büchenbronn) im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 4,63 Meter und im 800-Meter-Lauf (2:39,93 Minuten). Erwartungsgemäß gewann Patricia Nothacker (LV Biet) das Diskuswerfen der Klasse W 15 (35,24Meter) sowie das Kugelstoßen (10,88). Luis Benz (TSG Niefern) stand dem nicht nach und siegte ebenfalls mit dem Diskus (36,36) und der Kugel (14,09). Weitere Einzelsiege verbuchten Tim Nechwatal im Hochsprung (1,40) sowie Jonathan Chan (beide Büchenbronn, beide Klasse der 12-Jährigen) im Weitsprung (4,33).

Überlegen gewann in der Alterklasse 13 auch Nina Schreiner (Büchenbronn) den Hochsprung (1,48). Die U16-Staffel in der Besetzung Luis Benz, Torben Tepe, Julian Beckh (alle Niefern) sowie Max Beck (TV Neulingen) konnte die Staffel aus Böblingen knapp niederringen (48,86 Sekunden). pm

Ergebnisse: http://ladv.de/ergebnisse/31371/Vergleichskampf-Jugend-U16-U14-GP-BB-Ostalb-Calw-Ergebnisliste-Eislingen-2016.htm

Volkslauf-Cup


Die Serie hat keinen Lauf

◆  Volkslauf-Cup kämpft auch 2016 mit sinkenden Teilnehmerzahlen.

◆ Organisator Bernd Elfner richtet Appell an die Vereine und Läufer/innen.

Martin Mildenberger | Pforzheim

Die Alarmglocken läuten nicht. Dennoch ist Bernd Elfner einigermaßen enttäuscht. Das hat der Organisator der Volkslauf-Serie um den Cup der Sparkasse Pforzheim Calw auch nach der finalen Veranstaltung beim Volkslauf in Wiernsheim-Serres zum Ausdruck gebracht. „Ich hatte mir eine Steigerung der Teilnehmerzahlen im Vergleich zu 2015 gewünscht. Dieser Wunsch ging leider nicht in Erfüllung“, so Elfner. Am Ende waren es 84 Läuferinnen und Läufer, die mindestens an vier der sieben Veranstaltungen teilgenommen hatten und somit in die Cup-Wertung kamen. 2015 waren es 95 gewesen. Das Rekordjahr war 2006, als insgesamt 122 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei mindestens vier Läufen die Ziellinie überquert hatten. „Der große Laufboom ist vorüber. Was sich auch bei uns abzeichnet, ist ein allgemeiner Trend“, weiß Bernd Elfner. Die Laufserie habe aber trotz der rückläufigen Zahlen weiter einen festen Platz im Kalender der regionalen Läufergarde. Das haben viele Teilnehmer nach dem Volkslauf in Serres betont, so Elfner. Deshalb ist die Laufserie, die es seit 2003 gibt, auch nicht in Gefahr. Sie wird weiter bestehen. Bernd Elfner hofft, dass sein Appell an die Läuferschar und die Veranstalter 2017 Wirkung zeigen wird. Bei den Frauen verteidigte Carmen Keppler vom SV Oberkollbach ihren Titel als Laufserien-Königin. Sie nahm an sechs Rennen teil – viermal siegte sie. Jens Santruschek aus Bretten, der letzjährige Zweite der Gesamtwertung, löste bei den Männern Seriensieger Markus Nippa ab. Santruschek startete bei vier Läufen und siegte dreimal – wie Carmen Keppler auch zum krönenden Abschluss in Serres. Beim Citylauf in Pforzheim wurde er Zweiter.

Mädchen der TG Dietlingen badischer Vizemeister


Die Leichtathletik-Mädchen der TG Dietlingen haben im badischen Finale der deutschen Schüler-Mannschaftsmeisterschaft (DSMM) in Konstanz für eine kleine Sensation gesorgt.  Unter den acht besten Teams aus Baden belegten die Mädels aus Dietlingen Platz zwei hinter der LG Ortenau, aber noch vor den starken Teams aus Konstanz, Karlsruhe, Steinbach, Mannheim, Freiburg und der LG Kurpfalz. Am Ende sammelte Dietlingen 4825 Punkte, was eine Steigerung um fast 120 Punkte war. Sieger LG Ortenau hatte 5078 Punkte gesammelt. Für die TG Dietlingen am Start waren (von links): Jule Haller, Patrizia Beyer, Nele Haller, Jessica Volle, Leni Schulz, Mia Scholle, Lena Bürkle, Lena Breunig, Letizia Valles Kienzle und Miriam Elsäßer. Foto: privat

Läufer unter sich


partnerlauf-polen

Aufholjagd bei Mehrkampf DM Kienbaum


dm-mehrkampfkienbaum

Beim Nachwuchs läuft es gut


DM U23 U18 U16

Zielfoto entscheidet


Carolina Krafzik holt bei den süddeutschen Meisterschaften im Hürdensprint Bronze

Immer für eine Medaille gut: Bei den süddeutschen Meisterschaften sprintete Carolina Krafzik von der TSG Niefern über 100 Meter Hürden zu Bronze. Foto: Görlitz

St.Wendel. Mit gutem Erfolg beteiligten sich Leichtathleten aus dem Kreis Pforzheim an den süddeutschen Meisterschaften der Klassen U23 und U16, die im saarländischen Sankt Wendel ausgetragen wurden. Dort kämpften an den beiden Veranstaltungstagen rund 1200 Athleten aus den sieben süddeutschen Landesverbänden um insgesamt 90 Titel.

In der Altersstufe U23 ist die 21-jährige Carolina Krafzik von der TSG Niefern immer ein Medaillengarant. Nach einem kleinen Ausflug auf die 200-Meter-Strecke blieb sie diesmal wieder der 100-Meter-Hürden-Strecke treu und lief mit 14,19 Sekunden auf den Bronzerang. Das Zielfoto musste entscheiden, da die Siegerin mit 14,14 Sekunden und die Zweitplatzierte mit 14,16 Sekunden unterwegs waren. Platz fünf ging an Rebecca Weiser vom TB Wilferdingen mit 38,99 Metern im Hammerwurf. Jeweils Platz sechs gab es für Philipp Kern von der TG Dietlingen mit 4:10,58 Minuten über 1500 Meter und Hauke Renken von der TSGNiefern mit 15,88 Sekunden über 110 Meter Hürden.

Nachwuchs in den Startlöchern

Auch der Nachwuchs stellte sich der großen Konkurrenz in Süddeutschland. Patricia Nothacker (LV Biet) erreichte leicht angeschlagen in der Altersstufe W15 eine Silbermedaille im Diskuswurf mit 32,47 Meter – ihre Bestleistung in diesem Jahr liegt allerdings bei 37,40 Meter. Luis Benz (TSG Niefern) erreichte mit persönlicher Bestleistung von 14,26 Meter im Kugelstoßen Platz vier. Stark waren die Hammerwerferinnen vom TB Wilferdingen. Bestleistung und damit verbunden auch eine Verbesserung des eigenen Kreisrekords gab es für Dorothea Riexinger in der W14. Mit 36,29 Meter im Hammerwurf verpasste sie einen Medaillenrang als Vierte nur knapp. Madeleine Steuer (W15) verbesserte sich im Hammerwurf auf 37,72 Meter. Mit diesem neuen Kreisrekord belegte sie Platz sechs. Die dritte Hammerwerferin war Riazati Nejad, die mit 27,72 Metern Platz acht belegte. Vereinskameradin Pia Schmierer wurde Sechste mit 46,77 Sekunden über 300 Meter Hürden. Bei ihr darf man gespannt sein auf das Abschneiden bei den deutschen Meisterschaften in Bremen. Genauso spannend wird es in Bremen für Julia Härlin (TSG Niefern), die mit 2,80 Meter im Stabhochsprung Platz sieben erreichte. Mit am Start waren auch zwei Sprinterinnen aus dem Kreis Pforzheim, Kelechi Christopher (TB Wilferdingen) und Lara Schöpf (TSG Niefern). Der Einzug in den Zwischenlauf gelang beiden mit 12,79 Sekunden bzw. 13,11 Sekunden, der Endlauf war dieses Jahr allerdings noch zu schnell für sie. Über 2000 Meter wurde Svenja Groß (TSG Niefern) mit persönlicher Bestzeit in 7:20,03 Minuten Zehnte. Marie Hüttler (SV Büchenbronn) lief in 7:24,68 Minuten auf Platz zwölf. pm